Wolfenbüttel

Ostfalia begrüßt die neuen Studierenden am Campus Wolfenbüttel

Erstsemesterbegrüßung_WF_Sept 17_web

Zum Start des Wintersemesters 2017/18 hieß die Ostfalia Hochschule am Mittwoch, 13. September, rund 1200 neue Studierende am Campus Wolfenbüttel willkommen. Zukünftig studieren damit circa 5830 Männer und Frauen am Ostfalia-Standort Wolfenbüttel. Sie sind als Bachelor- oder Masterstudierende an den Fakultäten Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Recht, Soziale Arbeit und Versorgungstechnik eingeschrieben. Bei der offiziellen Begrüßung in der Lindenhalle stimmte Dipl.-Ing. Volker Küch M.A., Vizepräsident für Personal und Finanzen der Ostfalia, die Erstsemester auf ihr Studium ein. Ein Grußwort gab es auch vom Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel, Thomas Pink.

Volker Küch betonte in seiner Rede: „Es erwartet Sie eine neue, spannende und herausfordernde Zeit. Eine Zeit, in der Sie viele neue Bekanntschaften machen. In der Sie vielleicht sogar neue Freunde fürs Leben kennenlernen. Eine Zeit mit ständigen Aufs und Abs. Eine Zeit, an die Sie sich hoffentlich in einigen Jahren noch gern zurückerinnern.“ Und er motivierte die Studierenden auch dazu, sich selbst und ihre Ideen einzubringen: „Studieren heißt selbst aktiv zu sein. Sich an Diskussionen zu beteiligen. Sich selbstständig immer wieder neue Fragen zu stellen und die Inhalte zu hinterfragen. Sich selbst immer auf die Suche nach etwas Neuem zu begeben. Lesen, nachforschen, aber genauso auch Kritik äußern.“

Im Anschluss an die Grußworte stellten sich studentische Gruppen wie das Team wob-racing, die Flüchtlingsinitiative All2gether und das RoboCup Team „WF-Wolves“  vor. Bachelorstudent Maximilian Hinrichs berichtete den neuen Kommiliton(inn)en von seinen Erfahrungen im dualen Studium „Energie- und Gebäudetechnik im Praxisverbund“ und auch der Allgemeine Studierenden Ausschuss (AStA) der Ostfalia begrüßte die neuen Studierenden, bevor es mit Shuttlebussen zurück zum Campus und damit zum traditionellen Rundgang mit den Fachschaften bzw. den studentischen Vertretungen aus den Fakultäten ging.

In der kommenden Woche werden auch an den Standorten Salzgitter, Suderburg und Wolfsburg die Erstsemester begrüßt. Mit ihren insgesamt rund 13.000 Studierenden zählt die Ostfalia zu den größten Fachhochschulen in Niedersachsen.

Zum Titelbild:
Die neuen Erstsemester der Ostfalia wurden in der Wolfenbütteler Lindenhalle von Volker Küch, Vizepräsident für Personal und Finanzen der Ostfalia, dem Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel, Thomas Pink, sowie von unterschiedlichen Studierendeninitiativen begrüßt. 
Von links nach rechts: Jan Grunwald (Team wob-racing), Tom Lorenz (RoboCup Team „WF-Wolves“), Ardles Arulappu (AStA der Ostfalia), Volker Küch (Vizepräsident für Personal und Finanzen der Ostfalia) Thomas Pink (Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel), Seren Güler und Antonia Briel (Studierendeninitiative All2gether) und Maximilian Hinrichs (Fachschaftsrat der Fakultät Versorgungstechnik).
Foto:Ostfalia

 


Vera Huber | Wed Oct 11 18:08:14 CEST 2017