Fakultät Informatik

AG-Angebote der Fakultät Informatik

Studentische Arbeitsgemeinschaften bieten auf freiwilliger Basis den Studierenden der Ostfalia Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel die Möglichkeit, praktisch zu arbeiten und Erfahrungen in interdisziplinären Projekten zu machen. Die Fakultät Informatik bietet dazu folgende Arbeitsgemeinschaften an:

 

Robocup-Team " WF Wolves" der Künstlichen Intelligenz (KI)

Das RoboCup-Team der Ostfalia "WF Wolves" gehört zur weltweiten Organisation des RoboCups, die sich zum Ziel gesetzt hat, 2050 mit Fußballrobotern den amtierenden menschlichen Fußballweltmeister zu schlagen. Schwerpunkte der Forschung hier sind Robotik, Bildverarbeitung und Künstliche Intelligenz (KI). Bei dazugehörigen Roboter-Fussballmeisterschaften ist unser Team bereits zweimal bereits Weltmeister geworden!

Ostfalia Cup

Wer Spaß an autonom fahrenden Modellfahrzeugen hat, kommt beim Ostfalia-Cup auf seine Kosten. Man kann sich dort unter anderem in den Bereichen KI, Sensorik, Bilderkennung und Simulation ausleben.

Linux AG

Die Linux AG, verschafft jedem Interessierten einen Einblick in die Linux-Welt und ist Ihnen ggf. regelmäßig behilflich, Ihr neues Ubuntu auf Ihrem Rechner aufzusetzen.

Elektronik AG

Die Elektronik AG bietet den Studierenden die Möglichkeit, div. elektrotechnische Projekte zu bearbeiten:
- Entwerfen und Fertigen (Vakuumbelichter, Schaumätzanlag, Bohrstation) von Platinen
- Entwurf, Aufbau und Inbetriebnahme von elektrotechnischen Schaltungen (z.B. Transistorverstärker, OP-Schaltungen, ...)
- Reparatur von elektronischen Baugruppen (mit und ohne Schaltplan)
- Programmierung von Mikrokontrollersystemen (z.B. Adruino, ESP32) inkl. Anbindung von Sensoren und Aktoren
- Programmierung von Linux-Systemen (z.B. Raspberry PI, BeagleBone) inkl. Anbindung von Sensoren und Aktoren
- Gestaltung einer eigenen Internetpräsenz und Aufbau eines Schaukastens, Anwerbung von Kommilitonen
- uvm.
Die Auswahl der Projekte und die Arbeitsintensität ist jedem frei überlassen. Die Elektronik-AG bietet somit die ideale Möglichkeit, das im Studium erlernte Wissen anzuwenden und auszubauen.
Montags von 16:00 bis 17:30 findet eine offene und betreute Projektarbeit für jedermann statt. Interessierte an Projektarbeit, aber auch Studierende mit defekten Geräten sind hierzu herzlichst eingeladen.

Ansprechpartner:
- Tim Gruschka mailto:t.gruschka@ostfalia.de 
- Lars Kintscher mailto:la.kintscher@ostfalia.de 
- Prof. Justen mailto:d.justen@ostfalia.de 

Quadrocopter AG

In der Quadcoppter AG geht es nicht nur ums fliegen, sondern auch um den Bau und die Programmierung von Quadcopptern, bis hin zu möglichen Anwendungen rund um Drohnen. Aufgabenstellungen der Quadcoppter-AG könnten folglich sein:
- Entwurf und Aufbau von Quadcopptern (bis hin zum eigener Herstellung über 3D Drucker)
- Reparatur von Quadcopptern
- Parametrisierung/Optimierung von Flugreglern
- Entwicklung eigener Flugregler auf proprietärer HW oder unter Linux 
- Synchronflug mehrerer Drohnen
- Gestaltung einer eigenen Internetpräsenz und Aufbau eines Schaukastens, Anwerbung von Kommilitonen
Neben der eigentlichen Projektarbeit kommen weitere Fragestellungen auf, die quasi nebenbei mitgelernt werden:
- Akkutechnik (Laden, Entladen, SOC, 10C, ...)
- Funktechnik (Modulationsverfahren, Anzahl Kanäle, Mischer, Telemetrie, ...)
- Motorentechnik (DC-Motor, BLDC-Motor (Sensorlos vs. Hallgenerator), ESC)
- Echtzeitanforderungen 
- Bildverarbeitung
Die Auswahl der Projekte und die Arbeitsintensität ist jedem frei überlassen. Die Quadcoppter-AG bietet somit die ideale Möglichkeit, das im Studium erlernte Wissen anzuwenden und auszubauen.
Montags von 14:30 bis 16:00 findet eine offene und betreute Projektarbeit für jedermann statt. Interessierte an Projektarbeit, aber auch Studierende mit defekten Drohnen oder auch diejenige, die einfach mal nur eine Drohne fliegen möchten sind hierzu herzlichst eingeladen.

Ansprechpartner: 
- Prof. Justen mailto:d.justen@ostfalia.de