Institut für Verkehrsmanagement

Touristische Elektromobilität auf Mallorca

Description in English

Aktueller Stand und Perspektiven

Beschreibung des Vorhabens

Im Rahmen des Forschungsvorhabens soll der aktuelle Stand der Elektromobilität im Tourismus auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca untersucht und die zukünftigen Perspektiven ausgelotet werden. Die Elektromobilität auf Mallorca steht voraussichtlich am Anfang einer dynamischen Entwicklung. Die Insel hat aufgrund vieler Sonnenstunden ein erhebliches Potential hinsichtlich einer regenerativen und klimafreundlichen Energieerzeugung. Damit besteht eine Chance die Nachhaltigkeit von Elektromobilität auf Mallorca zu steigern. Allerdings stellt die touristische Nachfrage hohe Anforderungen an die Elektromobilität in Bezug auf Preis, Infrastruktur und Reichweite. Der Preis von Elektrofahrzeugen, die vorhandene Ladeinfrastruktur und die Reichweite der Fahrzeuge gelten bekanntermaßen weltweit als Hemmnis bei der Anschaffung von Elektrofahrzeugen.

Das Forschungsvorhaben untersucht die speziellen Randbedingungen auf Mallorca unter Beachtung der touristischen Besonderheiten und  Anforderungen. Hierbei wird das Mietwagengeschäft, ein wesentlicher Player in der touristischen Mobilität, näher untersucht. Die touristische Nutzung von Mietwagen auf der relativ großen Insel unter den besonderen klimatischen Bedingungen stellt erhöhte Anforderungen an die Reichweite von Elektrofahrzeugen. Das Mietwagengeschäft erfordert einen wirtschaftlichen Einsatz von Elektrofahrzeugen. Gleichzeitig erwarten die Touristen als Nutzer der Fahrzeuge eine ausreichende, funktionierende und einfach zu bedienende Ladeinfrastruktur sowie eine bequeme, einfache und preislich akzeptable Nutzung der Fahrzeuge. Wirtschaftlichkeit, Klimavorteile und touristische Nutzung von Elektrofahrzeugen werden im Rahmen des Vorhabens theoretisch und praktisch untersucht.

Aus den Untersuchungen sollen Handlungsempfehlungen für die wesentlichen Stakeholder der Elektromobilität auf Mallorca abgeleitet werden.

Arbeitsziele, Darstellung des Erkenntnisgewinns

Arbeitsziele

  •          Ermittlung des aktuellen Stands von regenerativer Energieversorgung, Ladeinfrastruktur und im  
             Mietwagengeschäft zugelassener Elektrofahrzeuge,
  •          Analyse und Beschreibung der touristischen Mobilität auf Mallorca,
  •          Ermittlung der nutzerspezifischen (touristischen) Anforderungen an Reichweite, Infrastruktur und Preis                       von Elektrofahrzeugen,                  
  •          Abschätzung der Klimavorteile auf Basis von CO2-Emissionen,
  •          Wirtschaftlichkeitsbetrachtung auf Basis Total Cost of Ownership,
  •          Ermittlung der Stakeholder der Elektromobilität auf Mallorca,
  •          Ableitung von Handlungsempfehlungen.

Erkenntnisse und Aussagen über

  •          Regenerative Energieversorgung aktuell und zukünftig,
  •          Nachhaltigkeit von Elektrofahrzeugen auf Mallorca hinsichtlich des Klimagases CO2,
  •          Charakteristik der touristischen Mobilität und Mietwagennutzung,
  •          Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen im Mietwageneinsatz,
  •          Nutzerfreundlichkeit der  Ladeinfrastruktur,
  •          Stand und Perspektiven der Elektromobilität,
  •          Handlungsempfehlungen für Stakeholder.

 

Stand des Wissens

Die Verbreitung von Elektromobilität verläuft in den europäischen Ländern unterschiedlich und hängt von zahlreichen Randbedingungen ab, so z.B. von der Förderung der Elektrofahrzeuge, dem Ausbau der Ladeinfrastruktur und der jeweiligen Nutzung der Fahrzeuge. Während die private Nutzung von Elektrofahrzeugen (Mobilitätsverhalten und Akzeptanz), die Nutzung in Flotten (Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen im Carsharing oder in städtischen/gewerblichen Flotten) u.a. in den durch den Bund geförderten vier Schaufenstern Elektromobilität recht gut untersucht wurde, besteht ein Wissensdefizit hinsichtlich des Einsatzes von Elektrofahrzeugen in touristischen Mietwagenflotten unter Berücksichtigung besonderer klimatischer Bedingung, die eine hohe regenerative Energieerzeugung aus Sonnenenergie ermöglichen. An der Universität der Balearen arbeitet eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Frau Prof. Dr. Joana Maria Seguí Pons zu verschiedenen Aspekten einer nachhaltigen Mobilität auf Mallorca. Dort wurden u.a. erste Ansätze zum Einsatz von Elektrofahrzeugen in kommunalen Flotten untersucht. Der Einsatz von Elektrofahrzeugen in touristischen Mietwagenflotten wurde aber auch in diesen Forschungsarbeiten nicht betrachtet.

 

Bisherige Arbeiten

Vorarbeiten und laufende Projekte

  • Projekt „E-Carsharing im Hochschulbereich“, Kooperationspartner: Lautlos durch Deutschland GmbH, WEVG Salzgitter GmbH & Co. KG und E.ON Avacon AG, 06/2010-lfd
  • Projekt „Realisierung einer nachhaltigen E-Ladeinfrastruktur für Wolfsburg“ – Auftraggeber Wolfsburg AG, EFRE 2011-2014
  • „Quicar elektrisch – Integration von Elektrofahrzeugen bei Quicar und Ausweitung des Betriebs auf weitere Standorte“, Verbundprojekt im niedersächsischen Schaufenster Elektromobilität, gefördert durch BMWi , Laufzeit 01/2013 bis 12/2015
  • Mobil4e – Hochschuloffensive eMobilität für Fort- und Weiterbildung – Mobilität elektrisch erleben, erfahren, erlernen“, Verbundprojekt im niedersächsischen Schaufenster Elektromobilität, gefördert durch BMBF, Laufzeit 06/2013 bis 06/2015
  • „Die Elektromobilität ist weiblich“, gefördert durch das Land Niedersachsen, Laufzeit 06/2016 bis 06/2018

Abgeschlossene und laufende Promotionen

  • „Geschäftsmodellentwicklung im Spannungsfeld Multinationaler Unternehmen – Fallstudie zur Elektromobilität in der Automobilindustrie“, Lutz Göcke, Erstgutachter Prof. Pfau, TU Clausthal (abgeschlossen)
  • „Lebenszyklusorientiertes Portfoliomanagement von Value-Added Services am Beispiel von E-Carsharing“, Bernhard Dietz, Betreuung in Kooperation mit Prof. Pfau, TU Clausthal (laufend)
  • “Building network-based business models for solutions: A circular process model using the example of multi-modal mobility solutions”, Sophia von Berg, Betreuung in Kooperation mit Prof. Pfau, TU Clausthal (laufend)
  • “ Konzeption eines komponentenbasierten Vorgehensmodells zum Geschäftsmodell-Management unter Verwendung systemanalytischer Grundsätze –Eine Anwendung auf die E-Carsharingbranche”, Sebastian Alexander Mezger, Erstgutachter Prof. Pfau, TU Clausthal (laufend)

Vorträge und Veröffentlichungen

  • Cerbe, T.M.: „Elektromobilität in der Praxis – Ein Erfahrungsbericht“, Ergebnis-Seminar zum Projekt eShuttle, e-Mobility-Station, Wolfsburg 06/2016
  • Cerbe, T.M. „Elektromobilität – Die Zukunft der Mobilität“, Konferenz der Vertrauensdozenten der Hans-Böckler-Stiftung, Stuttgart 10/2015
  • Cerbe, T.M.: „Elektromobilität – Zukunftstechnologie im Aufwind“, Wolfsburg 04/2013
  • Cerbe, T.M.: „Elektromobilität – Heute schon möglich“, phaeno, Wolfsburg 02/2013
  • Cerbe, T.M.; Kuhnert, A., Eggeling, A.: „Hochschulprojekt Elektromobilität – E-Carsharing für Hochschulangehörige“, Zwischenbericht, Salzgitter, 10/2012
  • Cerbe, T. M.: „Elektromobilität – Eine neue Herausforderung für Verkehrsmanager“,Wolfsburg, 09/2011
  • Cerbe, T. M.: „eMobility – Jetzt Erfahrungen sammeln“Strategieforum Schleupen AG, München, 07/2010

 Arbeitsplan

Die folgenden Arbeiten sollen in den jeweils angegebenen Monaten erfolgen.

  • Abstimmung des Vorhabens mit der Universität der Balearen, Frau Prof. Dr Joana Maria Seguí Pons und Dr. Mauricio Ruiz Pérez  (Tourism, Mobility and Territory) (02/2017),
  • Vorarbeiten zum Forschungsvorhaben und Kontaktaufnahme zu relevanten Stakeholdern auf Mallorca (03/2017),
  • Recherche zu regenerativer Energieversorgung, Ladeinfrastruktur, Bestand an Elektrofahrzeugen im Tourismus (04/2017),
  • Literaturrecherche zur touristischen Mobilität auf Mallorca, insbesondere Mietwagennutzung, Vorbereitung der Untersuchungen (04/2017),
  • Untersuchungen, Erhebungen und Analysen vor Ort (05-06/2017)
  • Auswertungen der Daten und Informationen (07-08/2017),
  • Ableitung von Maßnahmen und Erstellung des Abschlussberichts (08-09/2017).